Wir sagen Danke!

Auch der siebte „Tag der Legenden“ wurde zum Feiertag für ganz Hamburg.

Es startete mit bangen Blicken gen Himmel: Unsere NestWerk-Meteorologen kündigten eine Hagelfront an, die stur Richtung Stadion ziehen sollte. Aber dann: Bernd Heynemann pfiff die siebte Begegnung „Team Hamburg“ gegen „Team Deutschland“ an – und die graue Wolkendecke riss auf. Strahlender Sonnenschein, im Publikum wurden die Regenschirme verschämt in den Taschen vergraben, Uwe Seeler forderte gar Schirmmützen gegen die Lichtflut an. Er meint es eben traditionell gut mit uns, der Wettergott.

Die äußeren Bedingungen also prächtig, das Stadion rappelvoll, das Publikum fantastisch. Ein großer Tag am Millerntor – ein Tag, der zudem eine kleine Sensation lieferte: Nach Jahren der Demütigung, nach bitteren Niederlagen, nach Hohn und Spott im Vorfeld schaffte „Team Deutschland“ nach großem Spiel die seit 2006 ersehnte Revanche. Mit 6:1 wurden Hamburger buchstäblich vom Rasen gefegt. Eine Leistung, die auch auf den Rängen honoriert wurde: Das Publikum unterstützte zwar bis zum Abpfiff die tapfer kämpfenden Lokalmatadore – der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 4:1 wurde etwa wie ein Siegtreffer gefeiert. Stehende Ovationen ernteten dennoch vor allem die Schützlinge des Trainertrios Lattek, Magath, Effenberg.

Die Hamburger sollten es positiv sehen, nun sind Sie in der Rolle des Verfolgers, des Herausforderers. Eines ist klar: Den „Tag der Legenden“-Pokal, unsere Treibholz-Trophäe, werden sie bei der achten Auflage unseres Benefiz-Fußballfestes am Mittelkreis in die Höhe recken wollen.

Wir sind gespannt, ob die Revanche gelingt.

Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Sponsoren, die Stammspieler, Freunde und Partner, die zusammen mit uns diesen großartigen Tag erst möglich gemacht haben!

TdL2011_Sieger_02

Schreib uns Deine Meinung!